Loading

Bach 29, 3321 Ardagger

+43 7479 / 200 31

office@rs-werks.at

MONTAG - FREITAG 8.00 - 12.00 UHR | 13.00 - 17.00 UHR

MONTAG - FREITAG 8.00 - 12.00 UHR | 13.00 - 17.00 UHR
Rufen Sie Uns An: +43 7479 / 200 31
Bach 29, 3321 Ardagger

BEDI-Reinigung

Warum sollte man einen Motor „innen“ reinigen? 

Bei den Direkteinspritzer FSI- und TFSI- Motoren kommt es bauartbedingt regelmäßig zur Verkokung der Einlasskanäle und Ventile, des Saugrohrs und auch der Einspritzdüsen

Konstruktionsbedingt sind dafür die Abgasrückführung sowie die Rückführung der Kurbelgehäuseentlüftung verantwortlich.

Diese Verkokung führt auf Dauer zu Leistungseinbußen und unrundem Motorlauf.

Obwohl bei FSI-Turbo Motoren Effizienz-Vorteile durch den direkt in den Brennraum eingespritzten Kraftstoff erzielt werden, so fehlt aber der Selbstreinigungseffekt konventioneller Einspritzmotoren.

Wie funktioniert so eine chemische BEDI Reinigung?

Bei der chemischen Reinigung wird zuerst dem Altöl ein sogenannter Primer zugeführt der die Aufgabe hat Ablagerungen um gesamten Innenbereich zu lösen. Beim Ölwechsel werden diese dann ausgespült. Danach wird mit einem Spezialgerät die Reinigungsflüssigkeit durch die Einspritzdüsen geleitet um diese zu reinigen dann mit einer speziellen Düse vor die Drosselklappe in das Saugrohr eingespritzt um die Ablagerungen im Saugrohr, Einlasskanal und an den Ventilen zu lösen.

Wie funktioniert so eine mechanische BEDI Reinigung?

Beim mechanischen Verfahren wird das Saugrohr demontiert um die optimale Reinigung der Kanäle und Ventile zu garantieren und hartnäckige Ablagerungen zu beseitigen. Zuerst werden mit einer Bürste die sogenannten Verkokungen gelöst und danach mit einer Spezialflüssigkeit gespült. Nach dem Zusammenbau wird noch einmal das oben genannte chemische verfahren angewendet.